ABSOLUTE No-Gos im Telefongespräch

Wie wir alle wissen, spielen bei Gesprächen nicht nur die reinen Informationen eine Rolle. Gerade in Verkaufsgesprächen hängt der Erfolg eher von emotionalen Aspekten ab. Fühlt sich der Kunde ernst genommen? Sind er und der Verkäufer auf einer „Wellenlänge“? Oder gibt der Verkäufer ihm das Gefühl, ihm bloß etwas verkaufen zu wollen? Verbessert oder bevormundet er ihn evtl. sogar?

 

Auch wenn Verkäufer es nicht beabsichtigen, Kunden fühlen sich oft „auf den Schlipps getreten“. Die Folge: Der Verkaufsabschluss bleibt aus! Das kommt daher, dass viele Verkäufer unbewusst Fehler begehen. Ohne, dass sie sich dessen bewusst sind, nutzen sie sogenannte Selbstmord- und Reizwörter sowie Reizformulierungen.

 

Damit Ihre Gespräche optimal verlaufen, sollten Sie die folgenden Wörter und Formulierungen unterlassen!



Selbstmord- & Reizwörter:

  • eigentlich     
  • könnte
  • sollte
  • müsste
  • im Regelfall
  • trotzdem
  • aber
  • dennoch
  • Sie müssen
  • warum

Reizformulierungen:

  • „Ja, das sagen Sie...“
  • „Wenn Sie ehrlich sind...“
  • „Sie sollten das nicht tun...“
  • „Bei meinen Erfahrungen...“
  • „Sie werden das nicht tun...“
  • „Das trifft auf keinen Fall zu...“
  • „Sie können doch nicht sagen....“
  • „Als Fachmann sage ich Ihnen...“
  • „Sie müssen doch zugeben...“
  • „Das müssen Sie doch einsehen...“
  • „Sie irren sich, wenn Sie glauben...“
  • „Sie müssen schon entschuldigen...“
  • „Da sind Sie aber auf dem Holzweg...“
  • „Wie können Sie so etwas behaupten...“    
  • „Jeder vernünftige Mensch weiß doch...“
  • „Das können Sie mir doch nicht erzählen...“
  • „Nein, das dürfen Sie nicht....“ ( Warum nicht?)
  • „Ach Quatsch, ich bin doch nicht von gestern...“
  • „Na, aber hören Sie mal, das ist doch Unsinn...“
  • „Wie ich Ihnen schon ausführlich erklärt habe...“
  • „Sie haben mich wohl nicht richtig verstanden...“  
  • „Da hat mir ein Fachmann kürzlich etwas anderes gesagt als Sie...“



Sie möchten wissen, ob Sie diese oder ähnliche Fehler unbewusst begehen? Dann wenden Sie sich an mich. Ich beobachte Sie im Verkaufsalltag und sensibilisiere Sie in Bezug auf Wörter und Formulierungen, die Sie besser nicht nutzen sollten.

 

Ihr Christoph Eisenbarth